DE

Verabschiedung - Walter Gagesch

Verabschiedung - Walter Gagesch Pfarrei St. Fridolin Leibstadt

Verabschiedung in den Ruhestand

Leibstadt (EZ) - In der Kirche Leibstadt hat sich am vergangenen Sonntag, eine grosse Anzahl von Gläubigen eingefunden. Um vom geschätzten, langjährigen Pfarrer Walter Gagesch Abschied zu nehmen. In den letzten neun Jahren, von August 2010 bis heute, war er im Seelsorgeverband der Gemeinden Leibstadt und Schwaderloch tätig. Beim Einzug wurden Pfarrer Walter Gagesch und Pastoralraumleiter Daniel Kyburz aus Döttingen von den Ministranten begleitet. Das Männerquartett «Senza Nome» und Frau Helga Morschel an der Orgel umrahmten den Gottesdienst musikalisch.

In der Ansprache von Pastoralraumleiter Daniel Kyburz wurde das Abschiednehmen von der Frage begleitet, wie fest man zurückschauen soll. Zurückschauen kann Pfarrer Walter Gagesch auf 45 Jahre im Dienst der Katholischen Kirche. Die er im Bistum Timisoara in Rumänien begann und ihn kreuz und quer durch Europa und die Schweiz ziehen liess, bis er ab 1983 im Bistum Basel eingesetzt war. Bevor er 2010 nach Leibstadt kam, war er mehrere Jahre in der Gemeinde Würenlingen tätig. Einen besonderen Dank spricht ihm Daniel Kyburz aus für sein grosses Engagement der letzten Jahre, im Rahmen der Entwicklung des Pastoralraumkonzepts, sowie seine Gründlichkeit und sein Verantwortungsbewusstsein, das sehr geschätzt wurde.

Im Namen der Kirchenpflege spricht Kirchenpflegepräsident Hans-Ruedi Kramer seinen grossen Dank für die wertvolle Arbeit der letzten Jahre aus und gratuliert Pfarrer Walter Gagesch zur Pensionierung. Er erwähnt die guten Tipps, die er der Kirchenpflege an den Sitzungen gegeben hat und dass es ihm ein grosses Anliegen war, das Archiv zu erneuern. Sollte es ihm einmal langweilig werden an seinem neuen Wohnort, so sei er jederzeit in Leibstadt herzlich willkommen.

Mit Worten des Dankes übergab Vizepräsident Christian Schilling als Abschiedsgeschenk ein Gemälde. Von der in Kleindöttingen ansässigen, bekannten Künstlerin Margrit Beck. Das Bild zeigt die Leibstadter Kirche mit Pfarrhaus, wo er die letzten Jahre gewirkt und gelebt hat.

Sakristanin Yvonne Kramer und die  Ministranten übergaben gemeinsam dem scheidenden Pfarrer einen Korb mit vielen Leckereien; wie Aprikosenkonfitüre zum Frühstück, die wie wir alle wissen, er gerne hat; Spagetti und Pasta-Sauce fürs Mittagessen, wo natürlich eine gute Flasche Wein auch nicht fehlen durfte; Gebäck zum Dessert; fein geräucherter Speck zum Zvieri und zum Verdauen eine Flasche Leibstadter Kirsch. So gestärkt kann er nun den Weg in den Ruhestand antreten.

Zum Schluss richtete Walter Gagesch das Wort an alle Anwesende. Die Pfarreien Leibstadt und Schwaderloch waren für ihn Orte, wo er sich wohl gefühlt hat. Er mochte die Landschaft, die Kirche, das Pfarrhaus und vor allem die Menschen und hatte immer das Gefühl, dass es umgekehrt auch so war. Sein Dank geht an die Kirchenpflege, die Behörden der Gemeinde Leibstadt an alle mit denen er zusammengearbeitet hat und Herrn Daniel Kyburz für die Mitgestaltung der Abschiedsfeier.  

Beim Apéro auf dem Dorfplatz konnte man sich persönlich von Pfarrer Walter Gagesch verabschieden.

Zurück

Copyright 2019 Pastoralraum Aare-Rhein.